Kirschblüte 2007 in München

Dienstag nach Ostern (10. April 2007)

In Japan ist die Kirschblüte ein wichtiges Datum; im Wetterbericht wird zugleich mitgeteilt, auf welcher Höhe (nach Norden) sich gerade die “Kirschblütenfront” befindet. Näheres hierzu in Wikipedia. Auch für mich markiert der Kirschbaum vor meinem Küchenfenster mit seiner Blüte jedes Jahr das endgültige Ende des Winters. Dieses Jahr waren es die Tage vom 3. April bis zum Osterdienstag, dem 10. April, vom Aufspringen der ersten Blüten bis zur vollständigen Blüte. Wenn in Japan die Kirschblüte für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit steht, so kann ich das sehr gut nachvollziehen: Es ist eine unvergleichliche Blütenpracht, die den Aufbruch in die neue Vegetationsperiode markiert – und mit der vollen Blüte fallen schon die ersten weißen Blütenblätter wie verspätete Schneeflocken zu Boden und irgendwann, in wenigen Tagen, ist das Klinkerpflaster im Hof mit dem Weiß der vergangenen Blütenpracht bedeckt…

2 Replies to “Kirschblüte 2007 in München”

  1. Rasch… ist alles,drum ;
    in sich hineinsaugen, alles was uns Freude bereitet,
    aber nichts festhalten, dann haben wir länger davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.